Digitales Bauen I (Grundlagen)

Ziel des Moduls

Die Digitalisierung hält Einzug in die Bauwirtschaft, durch eine fundierte Ausbildung in diesem Zukunftsthema besetzen die Absolventen ein neues Tätigkeitsfeld, welches im Fokus der gesamten Bauindustrie steht. Das Modul vermittelt Kenntnisse digitaler Methoden im Bauwesen und setzt sich intensiv mit der Methodik des Building Information Modeling auseinander. Die Studierenden verfügen nach erfolgreichem Abschluss des Moduls über vertieftes Wissen zur Anwendung digitaler Methoden bei Bauprojekten. Sie können verschiedene Anwendungsfälle der Methodik Building Information Modeling anwenden und haben ein übergreifendes Prozessverständnis entwickelt. Die Studierenden verfügen über ein umfassendes Bild der Bauindustrie 4.0 und sind in der Lage, Querbeziehungen zur konventionellen Baubranche und dem konventionellen Projektmanagement herzustellen.

Digitales Bauen II (Interdisziplinäre Planung)

Ziel des Moduls

Aufbauend auf dem Modul Digitales Bauen I werden in diesem Modul vertiefte Kenntnisse in der Anwendung digitaler Methoden im Bauwesen vermittelt und insbesondere auf die Zusammenarbeit in interdisziplinären Projektteams fokussiert.

Die Studierenden verfügen nach erfolgreichem Abschluss des Moduls über vertieftes Wissen zur Anwendung digitaler Methoden bei Bauprojekten. Sie können die Methodik Building Information Modeling anwenden und verstehen auch die Anwendung digitaler Prozesse in Zusammenarbeit und Koordination mit Projektbeteiligten andere Disziplinen. Die Studierenden verfügen über ein umfassendes Bild der Anwendungsmöglichkeiten eines digitalen Modells und in der unternehmensübergreifenden digitalen Zusammenarbeit sowie Informationsbereitstellung, Kommunikation und Bewertung der Teamperformance.

Quelle: ICoM