DIE INITIATIVE

Kompetenzzentrum und Informationsaustausch
​Als zentrale Anlaufstelle für das Thema Building Information Modeling sollen im BIM-Cluster Niedersachen Fragen und Problemstellungen zur BIM-Methodik gebündelt werden und ein zielorientierter Erfahrungsaustausch zwischen den beteiligten Personen und Institutionen sichergestellt werden.

 

​Netzwerkknoten und Mittlerfunktion
In der Rolle des (Ver-)Mittlers soll das BIM-Cluster Niedersachsen eine Vernetzung über die landesweiten Aktivitäten hinaus generieren, um einen Gesamtüberblick zu landes- und bundesweiten BIM-Aktivitäten zu schaffen. Hiermit soll eine bedarfsgerechte Vermittlerfunktion für Interessierte und Akteure entstehen (beispielsweise durch einen Ergebnistransfer landes- und bundesweiter Pilotprojekte) und für das Thema in der (Fach-)Öffentlichkeit sensibilisieren.

 

​Handlungsrahmen BIM-Anwendung
Durch den zentralen Austausch von expliziten Erfahrungen, vorhandenen Hürden und möglichen Lösungsansätzen sollen Positionen zu aktuellen Fragestellungen und Grundlagen bezüglich notwendiger Leitlinien oder Standards gemeinsam erarbeitet werden.

SCHWERPUNKTTHEMEN

Leitlinien und Standards

Vergabe und Vertragsmodelle

BIM-Projekte

Neue digitale Methoden in Politik und Gesellschaft

Politische Agenda

Lebenszyklus übergreifende Prozesse und Schnittstellen

ENTWICKLUNG

2018 | Initiierung

Das BIM-Cluster ist 2018 aus einem unabhängigen Initiatorenkreis verschiedener Interessenvertretungen der Baubranche hervorgegangen. Das Ziel war ein Landescluster als Anlaufstelle und Austauschplattform für das Thema Building Information Modeling auf strategischer Ebene zu schaffen und die Anwendung digitaler Technologien für die Bauwirtschaft in Niedersachsen zu etablieren. Hauptaugenmerk des Clusters war es von Anbeginn, als neutrale Institution ohne unternehmerische Einzelinteressen zu agieren und die Vielfältigen Perspektiven entlang des Lebenszyklus eines Bauwerks zu integrieren.

2018 | Konkretisierung

Für eine erste gemeinsame Zieldefinition wurden im Zuge erster Treffen verschiedene BIM-Aktivitäten der Initiatoren vorgestellt und ein einheitliches Verständnis für einen gemeinsamen Zielhorizont geschaffen. Dabei wurde auch die Abgrenzung zu weiteren regionalen und landesweiten BIM-Initiativen besprochen und die Integration weiterer bedeutender Institutionen fokussiert.

Die zügige Gewinnung zusätzlicher relevanter Akteure aus unterschiedlichen Bereichen der Bauwirtschaft lässt einen Rückschluss auf die Dringlichkeit und Bedeutsamkeit des Themas in den unterschiedlichen Phasen unserer Bauprojekte zu.

2019 | Memorandum of Understanding

Im Rahmen eines Arbeitstreffens im Frühjahr 2019 wurden die nächsten Schritte zur Etablierung des Clusters getätigt und die geplanten Maßnahmen und Schwerpunktthemen weiter untersetzt. Bestandteil dessen war die Erarbeitung eines Memorandum of Understanding, welcher die Bereitschaft der beteiligten Institutionen zur Förderung der BIM-Anwendung in Niedersachsen offiziell bekundet. Die offizielle Zeichnung fand im Juni 2019 unter Beteiligung des Schirmherren Staatssekretär Stefan Muhle sowie den Mitgliedern und Unterstützern im Gästehaus der Niedersächsischen Landesregierung in Hannover statt.

Mitglieder im Koordinationskreis

Aktive Mitglieder und Unterstützer